Showing 50 of 200 results with topics: Energy

  • Schrevenborner Energiewende
  • Stephan Mante Förderung für Photovoltaik ersatzweise im GartenZukünftig können Sie auch eine Fördervergütung für PV-Anlagen bis maximal 20 Kilowatt Leistung erhalten, wenn die Module nicht auf dem Hausdach, sondern stattdessen im Garten aufgebaut werden. Das EEG 2023 definiert einige Bedingungen, dazu zählt unter anderem der Nachweis, dass sich Ihr Hausdach nicht für eine Solar-Installation eignet. Konkrete Hinweise zur Umsetzung sollen noch in einer Verordnung festgelegt werden. Aktuell gibt es noch keine Hinweise, was mit "nicht geeignet" gemeint ist und ob sich das auf die Technik oder auf die Wirtschaftlichkeit bezieht. Und Vorsicht: Das Baurecht gilt trotzdem. Für eine Anlage im Garten oder auch z.B. einen Carport mit PV-Modulen kann eine Baugenehmigung der Gemeinde notwendig sein. Aus heutiger Sicht (Dezember 2022) raten wir davon ab, jetzt schon ein Projekt anzugehen, das sich auf diese EEG-Regelung stützt. Fundort: [EEG 2023: Das ändert sich für Photovoltaik-Anlagen | Verbraucherzentrale.de](https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/energie/erneuerbare-energien/eeg-2023-das-aendert-sich-fuer-photovoltaikanlagen-75401)
  • Stephan Mante Förderung für BalkonSolar (200 €) und Speicher (750 €) und Wallboxen in SHInfos siehe [Klimaschutzmanagement Region Flensburg - Das Förderprogramm „Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger“ der Landesregierung geht in die zweite Runde](https://www.klimaschutzregion-flensburg.de/news/1/789165/nachrichten/das-f%C3%B6rderprogramm-%E2%80%9Eklimaschutz-f%C3%BCr-b%C3%BCrgerinnen-und-b%C3%BCrger%E2%80%9C-der-landesregierung-geht-in-die-zweite-runde.html) (klimaschutzregion-flensburg.de)
  • Stephan Mante Das Förderungsbudget für PV-Balkonanlagen ist erschöpftUpdate: 29.01.2023 Das Förderungsbudget für PV-Balkonanlagen ist bereits erschöpft. Deshalb können bis Ende März keine Anträge für PV-Balkonanlagen mehr gestellt werden! Alle weiteren Fördermaßnahmen können nach wie vor eingereicht werden. Die Antragstellung erfolgt unter folgendem Link: https://serviceportal.schleswig-holstein.de/Verwaltungsportal/Service/Entry/AFM_Klima
  • Sebastian Krug Spatenstich am 27.06Am 27. Juni war es nun endlich so weit. Nach nun vier Jahren Projektzeit wurde durch Minister Habeck, Landrat Schwemer, Bürgermeister Gligenast, Stadtwerkegeschäftsführer Spehr und Viessmann Eis- und Energiespeicher Geschäfstführer Lüdemann der Bau offiziell eingeleitet.
  • Sebastian Krug Der Eisspeicher läuftSeit Januar 2019 läuft das System. Ich bin sehr froh, dass nun trotz einiger Verzögerungen, der Eisspeicher angeschlossen ist und die vier Wärmepumpen bei uns im Kreishaus gut laufen. Demnächst wird an dieser Stelle noch ein tolles Video zu dem Projekt veröffentlicht!
  • Robin Pfaff #ClimathonSH - Wie kannst du Klimaschutz im Alltag durch digitale Tools so einfach wie möglich machen?#ClimathonSH - Wie kannst du Klimaschutz im Alltag durch digitale Tools so einfach wie möglich machen? Unsere Mission: Es ist schwierig, sich CO2-bewusst zu verhalten – doch das muss sich ändern. Wir wollen Klimaschutz kinderleicht machen! Wir haben viele Herausforderungen und Lösungsideen gesammelt - und jetzt geht es darum, diese zu gestalten! Aber wie? #ClimathonSH - der Klimaschutz Hackathon! Bringe im Team - bereits vorhanden oder neu entstehend - den Klimaschutz voran, indem du digitale Anwendungen greifbar machst. Dein Gewinn: Ein prall gefüllter Goodie-Bag ist dir sicher! Dein Team kann Preise in drei Kategorien gewinnen - bis zu 800€! Dein Profil: Das einzige, was du brauchst, ist einen kreativen Kopf und Lust auf den Hackathon. Falls du den CODING Award gewinnen willst, sind Programmierkenntnisse notwendig. Der DESIGN-Award und der MYSTERY-Award stehen jedem offen! Aber Corona? Keine Sorge - #ClimathonSH findet online über Discord statt! Wann? 26. - 28. Juni 2020 - melde dich bis zum 22.06. an! Kurzum: Du - und die Umwelt - das ist ein Gewinn! Alle Infos hier: www.climate-crafting.org Bis gleich!
  • Jutta Briel Große Informationsveranstaltung "Wie heizen wir morgen?" Energiequellen für ein Wärmenetz: Tiefe Geothermie? Meerwasswärme?Heikendorf am 31. Oktober 2023 Die Initiative Klimaschutz Laboe und das Aktionsforum für Nachhaltigkeit e.V. aus Heikendorf laden zu einer großen Informationsveranstaltung zu Energiequellen für ein Wärmenetz mit namhaften Referenten in die OGTS, Schulredder 3a, in Heikendorf ein. Die Gemeinden auf dem Ostufer der Kieler Förde sind in der glücklichen Lage, voraussichtlich auf ergiebige Erneuerbare Energien für ein zentrales Wärmenetz zurückgreifen zu können. Wie die Stadt Kiel könnten sie die Nutzung von Tiefengeothermie und/oder Meerwasserwärme für die Gebäudeheizung prüfen. Die Initiative Klimaschutz Laboe und das Aktionsforum für Nachhaltigkeit e.V. laden Sie herzlich ein, sich von Fachleuten und Praktikern darüber informieren zu lassen. Um einzelne dezentrale Heizanlagen soll es an diesem Nachmittag nicht gehen. Programm * 17:00 Begrüßung * **Stand der Wärmeplanung in Laboe und Heikendorf**– Bgm. Tade Peetz und Bgm. Heiko Voß * **Tiefengeothermie für Laboe und Heikendorf: Eignung des Untergrundes und technische Umsetzung** – Herr Dr. Reinhard Kirsch, Diplom-Geophysiker, vormals Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR), Inhaber GEOIMPULS, Eckernförde * **Von der kommunalen Wärmeplanung zur Tiefen Geothermie – das Beispiel Unterhaching** – Herr Dr. Erwin Knapek, Diplom-Physiker, 1. Bürgermeister von Unterhaching a.D., Ehrenpräsident des Bundesverbandes für Geothermie e.V., (Träger der Bayerischen Staatsmedaille für besondere Verdienste um die Umwelt) * **Wirtschaftlichkeit von Tiefengeothermie-Vorhaben** – Herr Dr. Jörg Böttcher, Diplom-Ökonom, Investitionsbank Schleswig-Holstein – Energieagentur, Kiel * 18:30 Pause/Snacks * **Großwärmepumpen – technische Aspekte und Nutzung von Oberflächengewässern** – Herr Prof. Dr. Oliver Opel, Diplom-Physiker, Lehrstuhl für Optimierung von Gebäuden, FH Westküste, Heide * **Praxisbeispiel Meerwasser-Wärmepumpe Neustadt** – Herr Dr. Mark Jahn, Jurist, Werkleiter der Stadtwerke Neustadt/Holstein * **Wärmenetze – Lösung oder Irrweg?** – Herr Roger Mayer, Diplom-Ingenieur, Energietechniker und -planer, Kiel * 20:15 Abschluss
  • Alles was zählt!- Klimawandel im Fokus
  • Stephan Mante Umsatzsteuerliche Behandlung 2023Seit 1. Januar 2023 fällt bei der Anschaffung (Lieferung und Installation) einer PV-Anlagen und eines dazugehörigen Stromspeichers meist keine Umsatzsteuer mehr an. Für PV-Anlagen zahlst man jetzt 0 statt früher 19 Prozent Mehrwertsteuer, Netto- und Brutto-Betrag auf der Rechnung sind identisch. Rechtlich gesehen handelt es sich um einen sogenannten Nullsteuersatz. Quelle: https://www.haufe.de/steuern/finanzverwaltung/umsatzsteuer-bmf-zu-photovoltaikanlagen-und-nullsteuersatz_164_586328.html https://youtu.be/-46FbFj17lI
  • Stephan Mante Malente 17-18.02: Vernetzungstreffen für die BürgerSolarBerater*innen aus Schleswig-Holsteinhttps://www.shz.de/lokales/eutin-ostholstein/artikel/in-malente-entsteht-ein-landesweites-klima-netzwerk-44181307 Leider hat nicht jeder ein Abo bei der SHZ. Aus urheberrechtlichen Gründen können wir den Text hier nicht veröffentlichen.